Aktuelles

Was tun bei einem Zahnunfall?

Unfallbedingte Zahnverletzungen sind ein häufiges Ereignis und vielen Personen ist leider nicht bekannt, dass ausgeschlagene Zähne grundsätzlich mit besten Aussichten auf Einheilung und Dauererhalt wieder in den Kiefer zurückgepflanzt (replantiert) werden können.

Leider passieren immer wieder Unfälle, bei denen Zähne verletzt werden.

Folgende Schritte sollten Sie unternehmen, um verunfallte Zähne zu retten:
1. Bewahren Sie Ruhe und handeln Sie überlegt
2. Bei starker Blutung auf ein Stofftaschentuch beißen, äußerlich Eiswürfel auflegen
3. Je nach Zahnverletzung wie im folgenden angegeben vorgehen

Zahn ausgeschlagen:
Zahn suchen Die Wurzeloberfläche darf nicht berührt werden, fassen Sie den Zahn an der Zahnkrone an. Der Zahn darf nicht gereinigt und nicht desinfiziert werden. Zahn feucht lagern, am Besten in einer Zahnrettungsbox. Wenn nicht vorhanden: In H-Milch legen oder den Zahn zum Feuchthalten in Kunststofffolie (z.B. Gefrierbeutel) einwickeln. Ungeeignet sind normales Wasser oder Speichel.

Zahn gelockert oder verschoben:
Situation so belassen und nicht am Zahn manipulieren.

Zahn abgebrochen:
Suchen Sie das abgebrochene Stück und bewahren Sie es in einer Zahnrettungsbox oder z.B. in H-Milch auf. Zahnbruchstücke können wieder am Zahn befestigt werden.

Zahn ist nach dem Unfall nicht mehr zu sehen:
Umgebung nach dem Zahn absuchen.

Für alle Fälle gilt:
Möglichst rasch Zahnarzt oder Zahnklinik aufsuchen! Je schneller der Zahn wieder eingesetzt wird, desto höher ist die Chance, dass dieser wieder anwächst! Je schneller gelockerte Zähne in ihre normale Position gebracht werden, desto größer ist die Chance, dass diese anwachsen!

Prophylaxe von Zahnunfällen durch eine Sportschiene
Seit vielen Jahren ist zu beobachten, dass Kopfverletzungen bei Fahrradstürzen sowie bei Trendsportarten wie Inlineskating oder Skateboard-Fahren, Eishockey und Skifahren sowie Boxen und anderen Kampfsportarten deutlich zugenommen haben. Die Ziele der Prävention bestehen in der Verhütung von Unfällen und in der Verminderung der Verletzungsschwere im Falle eines Unfalls. Um dies zu erreichen, kommen verschiedene Präventionsmaßnahmen zur Anwendung.

Die Sportschutzschiene:

Ein sicherer Schutz für die Zähne nicht nur beim Boxen

Eine körpergetragene Schutzvorrichtung im Mund-Kiefer-Gesichtsbereich ist die Sportschiene. Bei Kontaktsportarten, wie dem Boxen, ist das Tragen eines Mundschutzes schon lange üblich und die Verhinderung von Zahnverletzungen lange bekannt. Selbst die Klitschko–Brüder würden nicht ohne Zahnschutz gegen einen Box-Amateur in den Ring steigen. Die gute Wirksamkeit des Sportmundschutzes wird aber auch von Spielern verschiedener Ballsportarten genutzt. Insgesamt ist die Akzeptanz für das Tragen eines Sportmundschutzes bei vielen Sportarten erheblich gestiegen.

Wie funktioniert eine Sportschutzschiene?
Der „Mundschutz“ ist ein Abstandshalter zwischen Zahnreihe, Wange und Lippen, und kann somit Verletzungen im Mundbereich verhindern. Durch eine Verteilung und Dämpfung der einwirkenden Kräfte wird auch die Gefahr einer Zahnverletzung verringert.

Gerne fertigen wir einen individuellen Sportschutz für Sie oder Ihr Kind an. Dies ist auch in verschiedensten Farben möglich.

Jobs

Wir stellen ein Wir stellen ein
null

Hotline +49 (0) 7720 314 81

Online-Terminvereinbarung

Sie können auch jederzeit bequem Ihren Termin außerhalb unserer Sprechzeiten vereinbaren.

7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag!

START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH